St. Elisabeth Schule

 
 

Betreuung

Pädagogische Übermittagsbetreuung

Das freiwillige Betreuungsangebot von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr existiert an der St. Elisabeth-Schule bereits seit 25 Jahren. Träger des Angebots war bis August 2020 der „Verein der Freunde und Förderer der St. Elisabeth-Schule Düsseldorf-Reisholz“ (Buchenstr. 16, 40599 Düsseldorf). Seit dem Schuljahr 2020/2021 wird die Betreuung vom Träger unserer OGS, FlingernMobil, organisiert. Die Betreuung kostet zurzeit 50,00 € im Monat. Eine Gruppe von maximal 22 Kindern wird von zwei Betreuungskräften betreut. Zusätzlich gibt es eine Vertretungs- bzw. Verwaltungskraft. Die Anmeldung eines Kindes erfolgt für die Dauer eines Schuljahres. Die Anmeldungen werden über das Sekretariat der Schule abgewickelt. 

 Räumlichkeiten

Der Betreuung steht ein Raum zur Verfügung, der durch den Förderverein mit Sitzmöbeln, einer Spiel- und Bauecke sowie Spielen und Büchern ausgestattet wurde. Ebenso sind ausreichend Tische und Stühle vorhanden, um z.B. Hausaufgaben zu erledigen. Darüber hinaus spielen die Kinder auch auf dem Schulhof und nutzen die dort vorhandenen Spielgeräte. 

 Ziele

Ziel der Pädagogischen Übermittagsbetreuung ist eine optimale Bildungsförderung und verlässliche Betreuung von Kindern in der St. Elisabeth-Schule. Für Eltern und Alleinerziehende soll so eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht werden. Es wird gewährleistet, dass die Kinder täglich von 8.00 Uhr – 14.00 Uhr in der Schule betreut werden. Sollten die erste und/oder zweite Unterrichtsstunde entfallen, werden die Kinder, die die Betreuung besuchen, auf andere Klassen aufgeteilt und sind so betreut. An unterrichtsfreien Schultagen und beweglichen Ferientagen werden die Kinder nicht betreut. Auch am Rosenmontag und in den Schulferien findet grundsätzlich keine Betreuung statt. Wenn die Eltern ihre Kinder am Ende der Betreuungszeit abholen, ist in der Regel die verbleibende Restzeit des Tages von Schule unbelastet. 

Pädagogischer Ansatz

Die Pädagogische Übermittagsbetreuung versteht sich als fördernde Betreuung und nicht als bloße Verwahrung von Kindern. Daher halten die Betreuungskräfte abwechslungsreiche, altersgemäße und den Interessen der Kinder entsprechende Beschäftigungsangebote (Bastel- und Malaktionen, gemeinsames Spielen und Singen, aber auch Freispiel) vor. 

Darüber hinaus liegt ein Fokus auf der sorgfältigen Erledigung von Hausaufgaben. Dabei geben die Betreuungskräfte Hilfestellung und kontrollieren die Ergebnisse.

Die Betreuung bis 14.00 Uhr leistet außerdem einen Beitrag zur sozialen Erziehung. Die Kinder lernen, vereinbarte Regeln einzuhalten, in einer großen Gruppe angemessen miteinander umzugehen, einander zu helfen und aufeinander Rücksicht zu nehmen. 

 

 Hier sehen Sie unsere Kolleginnen aus der Betreuung (von links nach rechts): 

Erika Sell, Michaela Schöffel, Lilah Sell